• subbelrather
  • subbelrather3
  • subbelrather2
  • Subbelratherstr

ektoparasit

Der Entwurf setzt dem 4-geschossigen Flachdachbau einen Parasiten auf das Dach.
Dieser, aus insgesamt vier Wohnungen bestehend, macht sich frei von jeglichen gestalterischen Zwängen aus seiner Umgebung. Lediglich in seiner Höhenentwicklung fügt er sich homogen in das Stadtbild ein. Eine Komposition aus unterschiedlich weit auskragenden Körpern sitzt dem vorhandenen Gebäude wie eine Krone auf dem Haupt, selbstbewusst und provokant. Einfache, klare Körper stellen das Basisvolumen dar; aus diesem werden Löcher herausgeschnitten, welche mit unterschiedlichen Funktionen programmiert werden. Im Inneren schafft die Komposition Orte mit unterschiedlichen Qualitäten, wodurch eine große Freiheit in der Nutzung entsteht. Sie bietet Bereiche, die Kommunikation fördern und schafft es trotz ihrer skulpturalen, monolithischen Architektur, sich nach aussen zu öffnen, Individualität und Freude auszustrahlen. Gleichzeitig bietet das Gebäude Rückzugsmöglichkeiten im Inneren und somit einen Ort der kontemplativen Ruhe – als Parasit über den Dächern Kölns.