• 6_klein
  • 5_klein
  • 7.
  • 1
  • 2.
  • 3
  • 8_klein
  • 9
  • 45
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 19
  • 20
  • AHC-14-03-guido-erbring-21
  • AHC-14-03-guido-erbring-21a
  • 14a
  • 15a
  • Nr. 3
  • 28
  • 29
  • 31a
  • 32
  • 33a
  • 34
  • 35
  • 37a
  • 38
  • 42
  • 43
  • 44
  • 40
  • 41
  • 27
  • 26
  • c1214
  • TG_render
  • AHC-14-03-guido-erbring-14

Villa in Köln-Junkersdorf
Fertigstellung 07/2014

Wohnfläche: 1050 m2
Nutzfläche: 200 m2
Umbauter Raum: 5570 m3

Die Villa in Köln Junkersdorf stellt sich in ihrem äußeren Erscheinungsbild tendenziell zurückhaltend und klassisch dar. Ein anthrazitfarbener Außenputz kombiniert mit einer sachlichen, rationalen Fassadengestaltung unterstreicht das Entwurfsprinzip von Schwere und Massivität bei gleichzeitiger Eleganz.

Das Einfamilienhaus mit ca. 1000 m2 Wohnfläche erstreckt sich insgesamt über fünf Geschosse, wovon sich zwei unterirdisch befinden. In den Untergeschossen sind neben einem Kino, einer Diskothek und dem Arbeitsbereich auch die Technikräume untergebracht.
Im Erdgeschoss, dem öffentlichen Bereich, reihen sich der großzügige Wohnraum, sowie Küche und Essbereich aneinander. Mit seiner großzügigen Verglasung schafft der um drei Stufen abgesenkte Wohnbereich einen fließenden Übergang zwischen Innen und Außen.
Die beiden oberen Geschosse zeigen eine klare Trennung zwischen Eltern- und Kinderbereich bzw.  Einliegerwohnung. Im Obergeschoss befinden sich das Elternschlafzimmer mit Ankleide und Masterbad – für die Bauherren ein Ort der Ruhe. Die skulpturale Ankleide mit beleuchteten Nischen bildet den Mittelpunkt der Etage. Hier schließt zum einen das Masterbad an, welches nicht nur auf Grund seiner Größe von ca. 100 m2 einer Wellness Oase gleicht. Hier wurde unter anderem besonderen Wert auf die Haptik der Materialien, eine zurückhaltende Farbwahl sowie eine Differenziertheit in der Beleuchtung gelegt. Individuell entworfene Waschtische, skulpturale Schränke, eine Dampfsauna mit Gaskamin und Daybed machen den täglichen Aufenthalt zum Erlebnis bzw. Kurzurlaub.
Das Dachgeschoss ist den beiden großzügigen Kinderzimmern, einer Einliegerwohnung, welche über eine separate Treppe erschlossen wird und einem Gästezimmer mit eigenem Bad, vorbehalten.

Die gesamte Innenarchitektur des Hauses ist geprägt von Vielfalt, fließenden und abgeschlossenen Orten, sowie Räumen mit unterschiedlichen Qualitäten und Themen. Warme Materialien wie Holz, Leder, Teppichboden, Stoff sowie indirektes Licht bestimmen die Atmosphäre im Inneren. Der Innenausbau mit Mobiliar und Stauraum wurde zum überwiegenden Teil als integraler Bestandteil der Architektur behandelt. Das Durchschreiten des Hauses wird für den Besucher zur Erlebnisreise; eine Symphonie fürs Auge.

Das Gebäude ist unterirdisch, über eine Tiefgarage mit einem, sich auf dem gleichen Grundstück befindenden Mehrfamilienhaus verbunden. Von der Tiefgarage gelangt man über einen weiteren Zugang ins Haus, dort erfolgt über den Aufzug bzw. die Haupttreppe die vertikale Erschließung.